Posts by aurum

    mir sehn auf dem mittleren Bild etliche Stellen aus wie abgeschabte Versilberung, unter der Alpaca vorschaut

    das würde auch den unplausiblen 500er Silberfeingehalt erklären, wenn hohes Silber und Aplacca gleichzeitig abgerieben wurden

    ein Name fällt mir für die Gliederung nicht ein

    ist das eher steif wie reif oder flexibel wie Kette?

    sieht mir wie makrame aus, also eher steif, weil durchgehende Drähte und keine Ösen, die sich gegeneinander verschieben können

    irgendwas importiertes
    auch Mexiko würd ich nicht ausschließen
    man kann auf dem Foto auf dem runden "Stempel" aber nur links STERLING lesen

    in dem anderen Bogenbereich steht dann noch was (was vielleicht selbst im Originalring nur schlecht oder gar nicht zu lesen ist, weil im Guss nicht richtig ausgeflossen

    ich wage aber trotzdem eine vermutung: ich meine, da steht MEXICO, bzwl. soll das darstellen

    und der Adler links spricht durchaus auch dafür

    ich seh den Stemnpel und stimme zu, dass er 925 darstellen könnte

    aber zu dem Stil fällt mir nicht viel ein (die Gesamtkomposition läßt mich fassungs-und sprachlos zurück ;-) )
    ich würde die 1980er annehmen, aber das ist vage

    die größeren Steine sind Achate bzw. Onyx

    die kleinen sollen Markasite sein, was auch immer da letztlich verwendet wurde (markasit oder Pyrit, die sich sehr ähneln)

    Autobahngold, also mit Betrugsabsicht hergestellte Stücke, haben andere, deutlicher auf Gold weisende, Stempel: 585/14k und 750/18k


    Dichtebestimmung braucht geneure Waage als die gezeigte und ist trotzdem fehleranfällig und mit Stein drin eh unmöglich


    bei dem glatten Ring: was sind die schwarzen Stellen? nur oberflächliche Anhaftung oder nach Wegkratzen kleine Krater?

    hier sehn die Ringe weit weniger blass aus, aber wirklich erkennen kann ich nicht, was das ist
    wenn ich sie in der Hand hätte, wäre es einfacher zu sehen und zu fühlen


    und letztlich mit Strichprobe Gewissheit zu bekommen

    17 1/2 ist eine Fingergröße (Innendurchmesser in mm)

    ich glaub nicht, dass der Ring Edelmetall ist


    farblich sieht auch der andere Ring nicht wie Gold aus, designmäßig ganz sicher nicht vorvoriges jahrhundert und die 56 ist halt die andere Art, die Fingergröße zu benennen: innenumfang in mm


    mach Fotos auf weißem Papier!

    aber bis jetzt glaube ich bei beiden nicht an Edelmetall

    ich sehe nur Aufzählung von historischen Ereignissen nach der Enststehung der Uhr um Mitte des 19.Jahrhunderts

    was daran findest du so abwegig, dass es vielleicht nicht ernst gemeint ist?

    sind alles ernste historische Fakten

    dass das große ding ein Stromregler/einstellbares Netzteil, also möglicherweise mittels Trafo oder Widerstandsspulen, ist, erschließt sich ja dank der Aufschrift elettro regolatore auch ohne italienischkenntnisse


    und das andere sieht so aus, als ob man da einen Telefonhörer drauflegen könnte
    eine kabelgebundene Sprechanlage für Bergbau oder so?


    die Form ist ja echt lustig

    so straßenkreuzerkotflügelmäßig inspiriert?

    da gibts einige Faktoren (verschiedene materialstärken verschieden schwere Werke und manchmal noch massive Werkhalteringe) bei solch gehäusen, die das zu einer überhaupt nicht belastbaren Schätzung machen, während die Alternative: Band und Werk rausbauen, um nur noch das Glas als Variable zu haben, gar nicht so komplex ist

    oft reicht für Bandfederstifte und Uhrenboden ein scharfes stabiles Messer und bei älteren eh nicht wasserdicht konzipierten Uhren kann man dann oft ohne Manipulation an der Kronenwelle das Werk mit Zifferblatt entnehmen


    dann frag ich gar nicht erst, warum beim Fotodateinamen 2 Uhren erwähnt sind

    14k und die Beulen (=dünnes Gehäuse) deuten schonmal auf Gold und nicht nur vergoldet/Double

    hat also schonmal mehrer hundert euro Goldwert

    ich denke aber, dass der zeitwert nicht nennenswert höher ist

    scheint mir nicht zu den wenigen marken zu gehören, für die es Sammler und entsprechende Sammleraufpreise gibt

    ich meinte wirklich: sieht so aus wie

    nicht: könnte sein, dass es....


    bei den Asseln liegen die Panzerplatten eher so schuppen/dachziegelförmig übereinander. das paßt hier nicht(wie beim Zapfen auch?

    also ist das nun was natürliches oder eine nachbildung ?


    gibts vielleicht Muscheln, die so aussehn?