Posts by aurum

    ist ja ein Ding
    in der Schweiz würde mein täglicher Begleiter, ein Samsung E1200, gar nicht mehr funktionieren (ich hab 2 SIM-Karten für meinen Vertrag und die andere steckt in nem Smartphone, aber nur das kleine Barrenhandy hab ich als viel weniger störend in der Hosentasche immer dabei)

    echt dreist, wie manche Leute ihr Geschäft führen

    für 40,- bekommst du schon einen einfachen Diamanttester , der zumindest Zirkonia usw. erkennen kann, dann allerdings letztlich nicht Moissanite und Diamanten auseinanderhalten kann
    Aber selbst der mit Moissaniteerkennfunktion ist nicht ansatzweise so teuer, dass 40,- je Einsatz für Abnutzung/Abschreibung angemessen wäre

    reinigen würde ich nur nichtabrasiv, also chemisch (Thioharnstoffplörre aka Silbertauchbad, oder Alu-Salzwasser bzw. etwas technisch: Eletrolyse in Sodawasser)

    danach noch nichtabrasives Polieren (für Laien schlecht machbar, da spezialle sehr sehr feine Messing/Neusilberbürste notwendig oder Poliertrommel mit Polierkugeln) oder halt mit Lappen mit Anreibeversilberung


    die Safirdinger fand ich auch (sind Cabochons) und das Loch hatte ich gesehn, deshalb die Annahme gefasst statt geklebt


    40,- für eine meinung zu was? dem Stein?
    und was für ein gerät? Diamanttester?

    ich kann durchaus manchmal Steine erkennen, auch Glas/Simili am Schliff z.B.
    hier bin ich aber überfordert
    bei versilbert erwarte ich synthetisch bzw. Glas

    nur sieht der Stein weder vom schliff, noch vom Unterkörper (nicht foliert?) nach Simili aus
    und er könnte sogar gefasst sein statt geklebt (Simili)

    seltsam

    noch dazu, wo ich online nur Sillems-Gegenstände finde, wo im Kreuz ein Loch, aber kein Stein, oder ein Cabochon ist.


    also nachträglich eingesetzt?
    Zirkonia unbd Diamant scheint mir da am wahrscheinlichsten angesichts des Funkelns
    da dann nicht mehr Original, selbst bei Diamant nicht zwangsläufig wertsteigernd

    wow
    typisch italienische ovale Umrundung des Silberfeingehalts (allerdings ohne Herstellernummer und regionenkürzel?)
    dazu deutsche Krone und Mondsichel für silb. Gerät

    und die Dianakopfpunze (aus Österreich nach 1922?)
    schwer, da die Herkunft festzulegen

    Zweck des teils weiß ich (auch) nicht

    Band und gehäuse dick vergoldet, sodass selbst nach 90(?) jahren keine Abnutzung zu sehen ist

    wobei du das band leider nicht von oben zeigst. ist ein Design, das ich bei solch Flexbändern noch nie gesehen habe

    owei
    Edelmetall ungeprüft wegwerfen, nur weil man keinen Stempel gefunden hat?

    definitiv ordentliche verarbeitung, die ich eher bei Silber erwarte als bei Messing versilbert(Modeschmuck)
    trotzdem kann ich Modeschmuck natürlich nicht ausschließen, grad auch bei der ungewöhnlichen Länge und der selteneren Federart im Karabiner

    bei 40,- alleine Altsilberankaufswert würde sich schon eine Untersuchung beim Fachmann oder Altsilberankäufer lohnen

    es kann schon reicen, am Ende mit Schleifpapier zu bearbeiten und mithilfe von gefaltetem Papier nach Farbunterschieden an der Stelle zu suchen (Kupfer wäre schnell auffällig, Messing weniger und Kupfer-Nickel nur ganz wenig)

    nee, war nur eine Vermutung!
    wenn du die Methode mit Wachs und Graphit kennst, dann ist das natürlich die naheliegende Herstellungsmethode und ich habe wieder was gelernt

    oder es wurde mit Gips und Graphit gemacht. auch ne Idee

    Sachen gibts........

    aber so dick abgeschieden?
    und was ist dabei die Seite, wo material aufgetragen wird, die rauhe?

    also Kopie in Gips, dann leitlack ins Negativ und dies dann galvanisiert und der leitlack abpoliert?

    dann weiß ich nicht, wie das Blech so dicht über die Details und Besatzsteine geformt wurde

    und überhaupt warum die Schriftdetails so fein sind
    dazu braucht man doch ne Pressform mit Patrize und Matrize

    das war mal ne Umhänge/taschenuhr, die zur Armbanduhr umgearbeitet und später wieder zum Anhänger umfunktioniert wurde, ohne dabei die Anordnung der Gravur zu beachten
    die Engel sind 90 Grad verdreht

    so ist ja nichtmal eine Schmuckfunktion der Rückseite gegeben
    sowas wird kein Sammler haben wollen
    davon abgesehn, dass es eh nur eine damenuhr ist und ohne namhaften Hersteller

    ich denke, die muss geschlachtet werden, damit der Goldpreis genau festgestellt werden kann und dann vielleicht höher ist als 150,-