Posts by Winfried

    :) Zu Deinem Corpus Christi,


    lieber A. Kammer, kann ich leider nur etwas sagen, was nicht auf solider Fachkenntnis beruht. Es ist halt so. Ich denke, dass dieser Corpus aus dem 16. bis 17. Jahrhundert stammt. Ich denke, es ist die Arbeit eines Handwerkers ohne große künstlerische Ausbildung. Christus wird hier noch lebend dargestellt, denn der Blick geht nach oben. Tot wird Christus mit gesenktem Haupt dargestellt. Bei diesem Corpus Christi wurde auch nicht auf die deutliche Darstellung des Elends und des Leiden der HERRN geachtet, was m.E. auch für eine frühe Arbeit spricht. Die Arme sind leider verloren gegangen, das war im Laufe der Jahrhunderte oft der Fall, da die Arme ja immer angesetzt waren, verzapft und geleimt, was dann oft z.B. bei Holzwurmbefall , zum Verlust führte.

    Ich finde die Darstellung sehr schön, auch die stark beschädigte Fassung. Die fehlenden Arme stören mich nicht und vom Wert her würde ich die Darstellung auf 300,- bis 400,- € schätzen. Aber das ist leider nur "Bauchgefühl".

    Warten wir auf unsere Freunde und was sie dazu sagen.

    :) Hallo Riva,


    und herzlichen Glückwunsch zu diesem wundervollen Tresor-Schloss. Es ist eine Freude, dieses Schloss anzuschauen und sich vorzustellen, wie alle Zuhaltungen mit sattem Plopp greifen.

    Ich habe mir erlaubt unser Mitglied R35 anzuschreiben, damit er sich Deinen Geldschrank einmal anschaut. Rr ist auf diesem Gebiet sehr stark unterwegs und kann Dir bestimmt einiges dazu sagen.

    :) :) hi Olli.


    Solche alten Manillen gibt es in unzähligen Ausführungen, einfache, verdrehte, verzierte.....leichtere und sehr schwere.

    Deine ist besonders schön.

    :) Ja, lieber fishex_06......


    die Bilder sind leider grottenschlecht. So richtig sehen kann man nix. Geht das nicht anders? Einfarbiger Unter/Hintergrund, Das Tier schön beleuchtet , sodass das Bild einen Platischen Eindruck vermittelt. Gipstiere gab es in der Jahrhundertwene 1900 und später im ERrzgebirge für Paradiesgärten, oder Archen. Meist waren sie aber aus Masse und nicht Gips, da zu empfindlich.

    Das sind leider nur Vermutungen......die ich in Wirklichkeit bei den beiden Bildern an nichts festmachen kann. Arbeit eines begabten Schülers im Kunstunterricht.

    :) Hallo Annette,


    und herzlich willkommen im Forum.

    Deine Bild gefällt mir sehr, Der Künstler hat die Stimmung gut eingefangen und hatte zweifelsohne eine akademische Ausbildung. Natürlich habe ich Max Pietschmann gegoogelt (bin halt auch nur Laie), und Dein Bild nicht gefunden. Dafür las ich bei Wikip. dass Pietschmann auch unter Fr. (Francois) Laubnitz signierte.

    Dann habe ich die Unterschrift auf Deinem Bild mit einem Bild bei Google verglichen:


    https://pictures.abebooks.com/inventory/21292462687.jpg


    Vergleiche selbst. Aber, ich bin mir bewusst, dass Unterschiften sich ändern können, wenn ggf. Jahre dazwischen liegen und die Unterschriften extra so gemacht wurden, dass sie lesbar bleiben.

    :) Hier zeigst Du uns eine Bowle aus dem Westerwald,


    wie sie im Anfang des 20. Jahrhundert zu Tausenden und Abertausenden gefertigt wurden. Mit unterschiedlichen Motiven (Burgen, Tieren, Jagdszenen, Zwergen, polychrom oder zweifarbig Blau/Grau. mit 6 oder 12 Bechern...


    Damals in Mode, heute kaum noch von Interesse, werden sie oft auf den verschiedenen Plattformen zu unterschiedlichen Preisen angeboten. im niedrigen 2 stelligen Bereich bis in den mittleren 3 stelligen Bereich. Wer daran Spaß hat.....sollte sich so etwas hinstellen....aber Bowle ist momentan, wie ich glaube, nicht sonderlich en vogue, und dieser überladene (Kitsch....meine Meinung) ist auch nicht jedermanns Sache.

    :) Danke lieber Dennis,


    für die äußerst anschauliche Schilderung Deiner Erfahrungen mit den Entrümplern. Wenn sie auch nichts gekauft haben........kannst Du froh sein, wenn Sie Dich nicht dafür beklaut haben. (was beileibe nicht für die seriösen Entrümpler gilt) Lehrgeld haben wir alle hier bezahlt, der eine mehr, der andere etwas weniger. Ich habe mein Lehrgeld immer versucht auf dem Konto "Lebenserfahrungen" zu verbuchen. Man sollte meinen, irgendwann hätte man genug Lehrgeld bezahlt, aber das Konto Lebenswerfahrungen wird erst mit dem Tode geschlossen.

    :) Lieber Dennis,


    vielleicht "Antik und Porzellantreff" auf facebook.

    Aber auch in diesem Bereich gelten Deine wertvollen Erfahrungen beim Zinnverkauf. Die Welt ist voller Galgenstricke, Beutelschneider, Halunken und Gauner. ;(

    :)


    Hallo Graf,


    und herzlich willkommen im Forum. Sehr schön, dass Du dich bei uns angemeldet hast.


    und Ja, lieber Edixa,

    eine künstlerische Schule / Hochschule.....das sehe ich auch so. Eine geübte Hand, die schnell das Bild der jungen Dame, die Trauben essend von einem Artikel in der Zeitung gefangen ist. Der Künstler hatte bestimmt eine Ausbildung als Grafiker. M.E. ein schönes Bild.

    ^^


    Das ist ja ein Riese. Donnerwetter.

    Hier würde ich so Beträge zwischen 300 und 600, € erwarten. Wenn er unbeschädigt ist. Besser wären natürlich noch Bilder vom Henkel, Boden, von Halsund Lippe und ein paar Detailfotos der Verzierungen. Natürlich ist der Krug immer nur so viel wert, wie jemand bereit ist dafür zu geben. Aber in dieser Größenordnung würde ich versuchen zu erzielen.

    :) Hallo Pit123


    und herzlich willkommen. Du zeigst hier einen schönen Westerwälder Krug, so ungefähr um 1800 entstanden. vielleicht auch 1790. Verziert in Ritztechnik blau/grau und Knibis-Technik. Berühmt für diese Zeitperiode. Zum Wert des Kruges müsste man wissen, wie hoch er ist und ob er irgendwelche Beschädigungen hat.