Posts by Dreiwirbel

    Englischer Sattelkarabiner, Enfield Modell 1853, Lauf gekürzt, lange bis nach 1900 im Dienst der englischen Hilfstruppen in Indien oder Afghanistan, eventuell noch EIC Stempel oder Krone oder steigender Löwe nach links auf Schlossplatte. Bayonetthalterung ist mit der Kürzung des Laufes weggefallen ebenso das Korn. Das Schloss ist durch unsachgemäße Reparatur im Schaft nach hinten verrutscht.

    hallo Wikinger, sei gegrüßt. Es handelt sich bei deiner Steinschlosspistole um eine reine Deko Pistole, leicht erkenntlich an der viel zu kurzen Hahn Ober und Unterlippe, die keinen Flintstein verspannen könne, Der Ursprung dieser Pistole lag in Süditalien man fertigte Ende des 18ten Jht für den türkischen Markt im Stil um 1720

    Bin ja jetzt Vollrentner und muss mich nur noch ein bissl um die Immobilien kümmern. Jetzt noch die neue Hüfte rein und es kann wieder losgehen. Wenn du deine Knie machen lassen würdest in Frankenberg, lieber Winfried, würde ich zeitgleich meine Hüfte machen und das Auto mit nehmen und wir könnten eine Rundreise durch das schöne Ederbergland machen.

    Bin ja jetzt Vollrentner und muss mich nur noch ein bissl um die Immobilien kümmern. Jetzt noch die neue Hüfte rein und es kann wieder losgehen. Wenn du deine Knie machen lassen würdest in Frankenberg, lieber Winfried, würde ich zeitgleich meine Hüfte machen und das Auto mit nehmen und wir könnten eine Rundreise durch das schöne Ederbergland machen.

    vielen Dank liebe Freunde. Hier im Forum ist es wohltuend ruhig im Vergleich zum schrecklichen Facebook, wo alle 10 Sekunden jemand dazwischen kräht

    Schweizer Taschenuhr,Schlüsselaufzug, Echappement a Cylindre quatre Rubis, meint das der Gang durch ein zylinderförmiges Röhrchen gehemmt wird. Das bedeutet sie hat schon nach der 1848 Revolution existiert ,während der Regierungsphase Napoleon III, vielleicht 1866 Österreich/Preußen, Dreyses Zündnadelgewehr bei Königgrätz erlebt, den Krieg 70/71 Frankreich/Preußen, die Reichsgründung in den Gründerjahren unter Bismarck, dann landete sie irgendwann abgelöst von dem Ankergang und Kronenaufzugsrad in Chippi's Metzer Kaserne, wo sie noch ein paar Jahre ihren Dienst verrichten durfte

    Um die Truhe verhältnismäßig zerstörungsfrei zu öffnen, schneidet man mit einem Laser einen rechteckigen Ausschnitt in den schmucklosen Boden. Das hört sich nach einem schwerwiegenden Eingriff an. Ist es aber nicht. Die Spalte die entsteht, ist sehr schmal und und lässt sich nachher wieder zulasern. Alle anderen Möglichkeiten sind sehr zeitaufwendig oder zerstören die Optik. Die Truhe ist übrigens nicht sehr alt, mit Glück aus dem Historismus

    Ob Bulgarien, Rümanien, der Ursprung dieser Knüpferei war das osmanische Reich, das im 17/18 diese Länder und ihre Kultur beherrschte, was man den Mustern noch ansieht

    mit der Baumwollekette können wir den Yaghiali ausschließen, aber da kommt bULGARIEN eher in Betracht, mit ihren grellen und für den mitteleuropäischen Geschmack disharmonischen Farben, waren die früher schwer zu verkaufen, außerdem konnte der handel auch keinen Einfluss auf die Produktion nehmen, da das Land zu den Ostblockstaaten gehörte. um 1970/80 entstanden

    Kurde, hier in Brückengröße, mit dem typischen Format der Nomadenknüpfstühle, 1x2 m, der Schuss (Flor) und die Kette (Fransen) in Wolle, in der hellen Bandborde das typische Granatapfel oder Sternmotiv, die zentralen Rhomben mit Wolfsangel-Umrandung, Entstehungszeit 70/80 Jahre 20tes Jht

    Lieber Uhrenfreak0815 ich habe die Ohmtaler Pendule vor Ort in Augenschein genommen, da Ohmtaler in unmittelbarer Nähe wohnt, sie ist aus Bronze wie ich geschrieben hatte. Der

    Zustand ist als gut und komplett zu bezeichnen

    Das ist eine fantastische Qualität. Ein Christuskorpus des Dreinageltypus von langestreckter Gestalt, Wahrscheinlich Spätrenaissance, Tilman Riemenschneider wird es wohl nicht sein oder?

    Mein Sohn hat eine italienische Freundin in Mailand vielleicht kann die etwas herausfinden, ich spreche kein Italienisch nur etwas französisch und Englisch. Um in Murano gezielt anzufragen, muss man italienisch können, ich werde versuchen etwas heraus zu finden

    Lieber Sebastian also gehen wir davon aus das Glas ist ein im 19ten Jht entstanden, aber nach welchem Künstlerentwurf, ist schwer zu sagen. Glashütten die so etwas gemacht haben, gab es in Murano oder auch in Böhmen. Gibt es den einen Verdacht bezüglich des Ortes der Entstehung Italien ? Böhmen?