Was ist das für eine Lampe?

  • :) Hallo medicmania,

    und herzlich willkommen im Forum.

    Deine Kupferlampe hat meiner Einschätzung nach bestimmt keine mittelalterliche Geschichte, Ich denke, sie wurde in der im ersten Drittel bis Mitte des 20. Jahrhunderts von einem geschickten Handwerker hergestellt, der Freude an der Arbeit mit Kupferblech hatte. Leider hast Du keine Fotos von Innen und von der Verdrahtung und dem Boden gemacht, sodass eine Zuordnung zu einem Hersteller (wenn es denn eine Firma gibt) unmöglich ist. Die Lampe hat etwas Technisches und ist vllt eine Hommage an den SF Autor Jules Verne, dessen Fiktionen heute als "Steam-Punk" betrachtet werden. In dieser Hinsicht mutet mich Deine Lampe ein wenig an.

    Liebe Grüße Winfried


    Mein Avatar zeigt ein Narrenflötchen des 16. Jahrhunderts aus dem Töpferort Raeren.

    Alle meine Aussagen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr für Ihre Richtigkeit. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Inhalte ergeben, Haftung übernommen.

  • :) Hallo medicmania,

    und herzlich willkommen im Forum.

    Deine Kupferlampe hat meiner Einschätzung nach bestimmt keine mittelalterliche Geschichte, Ich denke, sie wurde in der im ersten Drittel bis Mitte des 20. Jahrhunderts von einem geschickten Handwerker hergestellt, der Freude an der Arbeit mit Kupferblech hatte. Leider hast Du keine Fotos von Innen und von der Verdrahtung und dem Boden gemacht, sodass eine Zuordnung zu einem Hersteller (wenn es denn eine Firma gibt) unmöglich ist. Die Lampe hat etwas Technisches und ist vllt eine Hommage an den SF Autor Jules Verne, dessen Fiktionen heute als "Steam-Punk" betrachtet werden. In dieser Hinsicht mutet mich Deine Lampe ein wenig an.

    Dankeschön Winfried, ich habe leider wenig bis keine Ahnung von Antiqutäten. Was könnte man für eine solche Lampe verlangen?

  • :)

    Diese Frage kann ich Dir leider nicht beantworten. Verlangst Du viel, bleibt sie liegen, verlangst Du wenig, ärgerst Du dich nach dem Verkauf. Der Materialwert ist wahrscheinlich gering, Ich würde sie als frühen "Steam Punk" anbieten und mt 50,- zum Bieten ansetzen. Aber, ob das etwas gibt....? ich weiß es nicht, denn mir persönlich gefällt sie nicht so sehr, Dir?

    Liebe Grüße Winfried


    Mein Avatar zeigt ein Narrenflötchen des 16. Jahrhunderts aus dem Töpferort Raeren.

    Alle meine Aussagen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr für Ihre Richtigkeit. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Inhalte ergeben, Haftung übernommen.

  • Das ist eine Lampe aus den 1910er Jahren vom Künstler Hugo Berger (aus Schmalkalden), 1885 geboren. Es hat häuptsächlich Lampen und Kerzenständer ausnahmslos aus Stahlblech herggestellt. Erkennbar als einer Art-Deko "Warzenstruktur, mit Rostspuren und mit seinem Pseudonym "GOBERG" irgendwo auf dem Produkt gestempelt (eingepresst in einem rechteckigen Kasten)!

    Ich hatte auf dem Sperrmüll vor 30 Jahren eine Zuckerdose gefunden und hatte die immer genutzt für meine Stifte, Kugelschreiber und Füllhalter auf meinem Schreibtisch. Als ich diese Blechdosen (mit der Warzenstruktur) wegen Rostbefall wegwerfen wollte, habe ich auf der Unterseite den Eindruck GOBERG entdeckt und recherchiert. Natürlich habe ich diese Zuckerdose (ohne Deckel) nicht werggeworfen sondern über eBay an einen Antiquitätenhändler in Belgien für 680 Euro verkauft! Wahrscheinlich liegt der Verkaufswert meiner rostigen Dose bei über 1.000 Euro!

    Daher bin ich inzwischen mit Hugo Bergers Produkten vertraut, vor allem, nnachdem ich imINternet einen alten Katalog aus den 1920er Jahren entdeckt hatte!

    Gruss aus Bremen von Orlando.HB

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!