• Guten Morgen zusammen.

    Auf der Suche nach Informationen zu meiner Maske bin ich auf dieses Forum gestoßen. Ich hoffe euch ein interessantes Stück zeigen zu können und von euch ein paar Informationen zu bekommen, da meine Suche alleine doch sehr karg ausfiel bisher. :) Zu viele verschiedene Informationen, die ich sicherlich total falsch interpretiere.

    Also, hier meine kleine Geschichte zu der Maske:

    Ich habe die Maske von einem Freund vor gut 30 Jahren geschenkt bekommen. Er selbst hat die Maske kurz vorher von seinem Vater bekommen, der sie aus einem Afrikaurlaub mitbrachte.

    Das sind leider schon alle Informationen, die ich habe. Der Freund und auch sein Vater sind für mich nicht mehr erreichbar, sodass ich nicht einmal ermitteln konnte, in welchem Teil Afrikas er die Maske gekauft hat, noch ob es ein Markt, Privatkauf, oder sonst was war damals...

    Die Maske hing die ganze Zeit als Blickfang an meiner Wand und wurde somit für lange Zeit "uninteressant" für mich. Jetzt bin ich umgezogen und ich beschäftige mich erneut mit dieser schönen Maske. Ich sage hier Maske, wobei sie mit Sicherheit niemals "getragen" wurde, sie ist viel zu gross und schwer dafür. Sie ist also sicherlich als Wanddekoration gedacht. Keine Ahnung, ob es dann noch eine Maske ist. Ich hörte auch mal das Wort "Afrikanische Novelle" da ja eindeutig eine Geschichte erzählt wird, in der Darstellung. Welche, wäre sehr interessant zu wissen.

    Es ist ja zum einen, das grosse, hübsche Gesicht (Mann, oder Frau? Und überhaupt sieht es nicht Buddha sehr ähnlich?) und oben haben wir eine Figur auf einem Tempel? Unten dann eine Figur unter einem Palmenbaum vor einem Dorf Ich stelle mir manchmal vor, das es vielleicht alles der gleiche Mensch ist, jedoch in 3 Phasen seines Lebens... Man kann so herrlich viel hineinerzählen und sich eigene Geschichten draus machen.

    Das Stück ist sehr massiv ziemlich genau 1 Meter hoch und 37cm an der breitesten Stelle und wiegt 5,5 Kilo.

    Beim Bildermachen habe ich dann noch so etwas wie eine Signierung auf der Rückseite gefunden, kann aber auch sein, das mein "westliches Auge" oder meine Fantasie da einen Streich spielt. Ich habe mal ein Foto von gemacht.

    Ich freue mich auf euer Feedback.

    Alles über Herkunft, Geschichte und Handwerkskunst interessiert mich, denn, auch wenn es wohl ein reines Touristenobjekt ist, finde ich die Machart doch ziemlich beeindruckend und ich habe in meiner bisherigen Recherche (auch in vielen Videos auf Youtube über Besuche in Masken-Geschäften direkt in Afrika) bisher keine zweite solche "Maske" finden können.

    Lieben Gruß

    Marc

  • Guten Morgen,

    orthogonal Dankeschön

    Edixa Danke für deine Einschätzung. Es lonht dann also nicht weiter, nach Bedeutung der einzelnen Darstellungen zu suchen (ich finde halt auch nichts) und sich einfach weiter an der schönen "Maske" zu erfreuen, oder? Es ist einfach hübscher Touri-Kram, ohne besondere Bedeutung?

    Ich frage aber mal anders: Wie würdest du nach etwas Ähnlichem Ausschau halten? Ich finde solche "Masken", die einem zusätzlich eine Geschichten suggerieren, einfach toll. Ich hatte vor Kurzem das Glück eine "Maske" in zumindest ähnlicher Form zu ergattern, wo immerhin das gleiche Gesicht und der obere Teil übereinstimmt, aber das war purer Zufall. Hier wurde angegeben, das es sich um eine "Ahnenmaske aus Togo" handelt. Sie sieht zwar ähnlich aus, ist aber in meinen Augen in der Ausführung um einiges schlechter als die erste "Maske".

    Falls noch jemand Informationen hat, gerne immer her damit.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!