Ich bitte um Hilfe, was ist das?

  • Hallo an alle! Kann mir jemand sagen, was genau das ist? Wohl eine antike Lochstanze/Stanzmaschine, aber was genau, wofür hat man so etwas verwendet und wie alt könnte es sein? Ob der Krepp-/Papierstreifen (war mal Klebeband?) original ist, weiß ich leider nicht. Ich hoffe, hier gibt es Experten, die mir helfen können. Vielen Dank! Freundliche Grüße Christine

    • Official Post

    Hallo,


    ist das Werkzeug zum Stanzen austauschbar? Aufgrund der massiven Bauweise wohl eher was für den handwerklichen oder industriellen Gebrauch.


    Sehe ich da (roter Pfeil) ein Typschild? Evtl. wäre eine Aufnahme davon erhellend.

  • Hallo Gratian! Danke für deine Antwort. Ob die Stanzeinsätze austauschbar sind, muss ich später nachschauen, ich bin ein paar Tage nicht zu Hause. An der von dir markierten Stelle ist nur ein Rest von einem Aufkleber, von einem Firmennamen ist nichts zu erkennen und auch auf der gesamten übrigen Maschine ist nichts, leider. Was glaubst du, wofür man diese Stanzmaschine verwendet hat?

    • Official Post

    Ich bin kein Werkzeugexperte aber die Maschine ist so gebaut das das Stanzgut in eine Rinne fällt und dann wohl in eine Auffangvorrichtung rutscht...daher vermute ich dass damit Metallbänder gestanzt wurden. Daher auch die Frage nach der Wechselbarkeit der Werkzeuge...man müsste natürlich sehen ob die ein Metallband überhaupt durchschlagen können. Alternativ Lederbänder. Für Gürtellöcher ist das Loch aber z.B. zu groß......Vielleicht hat ja ein handwerklich versierter Praktiker eine ganz andere Idee...ich bin mehr der Bücherwurm und Theoretiker

    Mit besten Sammlergrüßen


    Gratian


    Alle meine Aussagen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr für Ihre Richtigkeit. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Inhalte ergeben, Haftung übernommen.

  • ich bin ebenfalls der Meinung, dass es sich nicht um einen einfachen Locher handelt, sondern um ein Detail eines weiteren Gerätes, einer Vorrichtung oder ähnlich…


    Für mich ist die untere "zahnstangenartige Kontur" des Gehäuses, sowie die verstellbare Anlenkung des Bedienhebels nicht erklärbar.



    Bitte ergänze noch ein weiteres Bild mit einer Ansicht von unten.

  • Ich erkenne hier eine Stanze zur Herstellung von Lochbänder aus Metall.

    Die Vorrichtung ist das Produkt eines Werkzeubaues. Der Werkzeugbau ist eine besondere Abteilung in einem Betrieb.

    Der Stanzhebel wird nur niedergedrückt, hoch kommt er von alleine durch die Feder unten. Nur wenige mm.

    Also eine Hand zieht das Band, die andere stanzt, durch niederdrücken des Hebels.

    Funktioniert nur, wenn alles richtig eingestellt ist. Die "Zacken" unten habe keine Funktion.

    mfg

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!