Anhänger Anno Santo MCMLXXV

  • In Uhrenkonvoluten findet man oft spannende nicht dazu gehörende Dinge wie diesen Anhänger:




    Durchmesser 18mm ohne Öse, glatter Rand, keine Punzen, silbrig glänzend


    Anno Santo MCMLXXV steht für das Heiliges Jahr 1975, war wohl eine Gedenkmedaille.


    Ein Heiliges Jahr wird mit dem Ritus eröffnet, dass der Papst am Heiligen Abend die eigens in den Petersdom gebrochene Heilige Pforte eröffnet. Ebenso werden die heiligen Pforten der drei weiteren Patriarchalbasiliken in Rom, Santa Maria Maggiore, San Giovanni in Laterano und San Paolo fuori le Mura, geöffnet und zum Abschluss des Jahres wieder geschlossen.

    Ich nehme mal an, dass auf der Rückseite die 4 Basiliken zu sehen sind, den Petersdom hab ich auch erkannt.


    Regulär gibt es alle 25 Jahre ein heiliges Jahr, also in 4 Jahren wieder mal.


    Vielleicht kann noch wer was dazu beitragen, ich hab mein Wissen aus dem Internet zusammengegoogelt, war wie gesagt ein "Beifang" in einem Taschenuhrenkonvolut ;)


    Da wir so etwas nicht sammeln, gebe ich es gerne an Interessierten ab.

    • Official Post

    Meine Lebensgefährtin sammelt diese religiösen Medaillen, und aus dieser "Dauerkonfrontation" mit diesem Thema kann ich Dir sagen, dass die italienischen Produkte ab den 1920ern großteils und ab den 1960ern zu fast 100% aus Messing oder Alpakka versilbert/vernickelt bestehen.


    Vielleicht meldet sie sich noch zu Wort.

  • Und ich dachte schon, ich hätte einen Schatz gefunden, mindestens Silber, wenn nicht Weißgold oder Platin :D :D :D


    Nein, Spass ohne, Messing glaub ich nicht, das wäre sicher schon durch gekommen, aber schau ma mal was die Expertin sagt ;)

    • Official Post

    Du hast ja schon das meiste gesagt und alles soweit richtig.


    Abgebildet sind die vier Hauptkirchen Roms und 1975 als Heiliges Jahr unter Papst Paul VI. Motto: „Erneuerung und Versöhnung“

    Vorderseite der heilige Petrus (mit Schlüssel) und der heilige Paulus (mit Schwert) die Patrone der Stadt Rom und die heilige Pforte.


    Die Heiligen Jahre nennt man auch Jubeljahre. Bonifatius VIII. rief 1300 erstmals ein Heiliges Jahr für Pilger aus, die nach Rom kamen. Das nächste Jubeljahr sollte ursprünglich erst nach 100 Jahren folgen, der Abstand wurde aber immer weiter verringert. Ab 1475 war jedes 25. Jahr ein Jubeljahr mit dementsprechend großen Besucherzahlen für Rom. War eben auch ein Wirtschaftsfaktor... Im Jahr 2000 war das letzte reguläre nämlich das 26. Jubeljahr. wer jetzt mitgerechnet hat: Es müssten ja 28 Jubeljahre seit 1300 sein- die Lösung: 1800 und 1850 fielen aus. 1800: Ausfall wegen Tod von Pius VI. 1799 in französischer Gefangenschaft, Wahl von Pius VII erst im März 1800 und 1850: Ausfall, weil Pius IX. von November 1848 bis März 1850 vor republikanischen Revolutionären aus Rom geflohen war.


    Der Spruch: " Alle Jubeljahre..." für in großen Abständen wiederkehrende Ereignisse kommt von diesem Fest.


    Unabhängig von den gewöhnlichen Heiligen Jahren riefen einige Päpste aus anderen Anlässen auch außerordentliche Heilige Jahre aus. Zuletzt Papst Franziskus vom 8. Dezember 2015 – 20. November 2016 das außerordentliche Heilige Jahr der Barmherzigkeit, verkündigt mit der Bulle Misericordiae vultus; zum 50. Jahrestag des Abschlusses des Zweiten Vatikanischen Konzils.


    Insgesamt gab es neben den 26 regulären 18 außerordentliche Heilige Jahre wobei es im 19.und 20. Jahrhundert etwas inflationär wurde: Alleine acht der 18 Jubeljahre fallen ins 19. und weitere acht ins 20. Jahrhundert...

    Mit besten Sammlergrüßen


    Gratian


    Alle meine Aussagen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr für Ihre Richtigkeit. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Inhalte ergeben, Haftung übernommen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!