Wer kennt den Maler

  • :) Vom Motiv her, der Maltechnik und Signatur her handelt sich es hochwahrscheinlich um ein unbedeutendes Auftragsbild eines Bilderrahmenverkäufers aus den 20er-30er Jahren. Hatten wir hier nicht auch eine historische Gestalt aus dem gleichen Zeitraum, welcher in den Anfangsjahren vor dem 2. Welkrieg in ähnlicher Art und Weise aus einem Männerheim heraus im Bilderrahmenauftrag ähnlich pinselte? Nur wurde dieser Typ wesentlich bekannter.....

  • Ich finde das Bild nicht schlecht, Es zählt zu den besseren die hier gezeigt werden. Der domnierende Baum im Gegenlicht zum hellen Himmel ist ein hervorragender Gegensatz der das ganze Bild bestimmt. Die gut strukturierte Wolkendecke zeigt eine Stimmung wie abends nach einem Regentag, wobei letzte Sonnenstrahlen die Rinde des Baumes heller färben, den Wolken oben einen rötlichen Schimmer verleihen, de Häuser in der ferne beleuchten und rechts vom Baum einen dunklen Schatten wefen.Mich fasziniert dass der Maler dadurch einen HDR- Effekt erziehlt, mit der Sonne wie mit enem Aufhell- Blitz arbeitet und so den dominierenden Kontrast mildert ohne seine Dominanz zu aufzuheben.

    Monet hat in seinem Dorf die gleiche Pappelreihe mindestens viermal gemalt, nur um die verschiedene Wirkung von Licht und Stimmung einzufangen. In dieser Tradition sehe ich dieses Bild, der Maler war ein guter Beobachter.

  • Danke erstmal für eure Rückmeldungen. Mir gefällt das Bild sehr gut, als Kontrast in einer eher modern eingerichtet Wohnung hat es einen guten Platz gefunden aber ich würde gern mehr über den Maler wissen. Wer also mich weiterbringen kann bitte melden.

  • Ich will erst gar nich versuchen den Namen zu entziffern das können andere besser. Aber vieleicht gibt ja die Lebensgeschichte deines Grossvaters etwas her, wo er es gekauft hat etc Vielleicht kann dann eine örtliche Galerie, Versteigerer oder Museumsleiter etwas dazu sagen. Es gibt auch Verzeichnisse von Signaturen tls online oder in Uni-Bibliotheken, aber ohne Fleiss kein Preis.

  • Leider lebt mein Großvater seit 50 Jahren nicht mehr. Er lebte in Essen, meines Wissens hat er das Bild vor 1939 gekauft. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Habe schon die verschiedenen Verzeichnisse durch gesucht aber nichts gefunden. Kunst und Krempel vom BR hat das Bild abgelehnt. Irgendwann werden meine Kinder es bekommen und ich würde gerne etwas mehr dazu erzählen.

  • Es könnte ja sein das der Maler aus der näheren oder ferneren Gegend stammt. Ich würde bei den (auch städtischen ) Museen und Kunsthändlern im Pott nachfragen. Die Staatsgalerie in Stuttgart hat(te) einen Tag im Monat an dem man Gemälde persönlich vorbei bringen konte. Vielleicht gibts das dort auch.


    Grüsse Edixa

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!