3L Bierkrug Schlacht im Teutoburtgerwald

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu hier und habe einen alten Bierkrug von meiner Oma mitgebracht. Er zeigt die Schlacht vom Teutoburger Wald und fasst 3l. Mehr kann ich eigentlich nicht dazu sagen. Ich würde mich freuen mehr darüber zu erfahren. Auch bin ich mir noch nicht sicher ob ich den behalten möchte und wie viel so ein Krug wert wäre.


    Vielen Dank schon einmal im voraus

    Felix

    • Official Post

    :) Hallo Felix,


    herzlich willkommen im Forum. schön, dass Du uns kontaktiert hast.

    Der große Bierkrug Deiner Oma wurde im Westerwald hergestellt. Die Freunde haben Dir schon den Hersteller genannt. Gerz, eine Firma, die bei den "Stein" Sammlern wohlbekannt ist. Die Amerikaner haben für solche Krüge einiges übrig, aber auch hier gibt es Sammler für diese Krüge. Die Preise sind moderat, so zwischen 50 und 250 Euro.


    Das hängt immer davon ab, ob jemand gerade diesen Krug gerne hätte und dafür bereit ist, solch einen Betrag auszugeben. Einfach ist das jedenfalls nicht, der Markt ist voll von Historismus Steinzeug. Aber häßlich ist der Krug auch nicht, dass man nicht darin Blumen stellen kann, oder eben am Fass 3 Liter Bier hineinzapft und diese mit Genuss trinkt.

    Liebe Grüße Winfried




    Mein Avatar zeigt ein Narrenflötchen des 16. Jahrhunderts aus dem Töpferort Raeren.


    Alle meine Aussagen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr für Ihre Richtigkeit. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Inhalte ergeben, Haftung übernommen.

    • Official Post

    Ja und wir würden uns freuen wenn du uns öfters besuchst.


    Mich würde die Darstellung der Schlacht en Detail mal interessieren insofern wären mehr Bilder von allen Seiten schön. Der Krug ist ein schönes Sinnbild des deutschen Nationalstolzes im Ausgehenden 19. Jahrhunderts mit viel Symbolik wie die Eichenblattfriese und der knorrige Henkel der wie Eichenholz daher kommt. Auf dem Deckel könnte ich mir noch einen Mini Hermann montiert vorstellen.


    Die Varusschlacht die damals im Teutoburger Wald verortet wurde (aber nach heutigen archäologischen Erkenntnissen tatsächlich im Osnabrücker Land bei Bramsche -Kalkriese -im Wiehengebirge stattgefunden hat) war ja in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert ein nationales Ereignis das in der Errichtung des Hermann Denkmals in Detmold 1875 gipfelte.


    Legionen von Gesangvereinen, Turnerschaften, Burschenschaften und nationalgesinnten Zeitgenossen zog es damals an den angeblichen Ort des Sieges der teutonischen Germanen über die Besatzungsmacht der Römer...und alle hatten Durst und kühlten ihre Kehlen mit Bier aus solchen oder ähnlichen Krügen...

    Mit besten Sammlergrüßen


    Gratian


    Alle meine Aussagen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr für Ihre Richtigkeit. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Inhalte ergeben, Haftung übernommen.

    • Official Post

    :) was für eine schöne kurze Schilderung der Varusschlacht, lieber Gratian. Wir Kölner sind stolz auf unsere römischen Vorfahren. Mit der römischen Vergangenheit erklärt der Kölner stets seine Weltoffenheit, sein Weltenbürgertum und den unheimlich weit entfernten Tellerrand. :/

    Liebe Grüße Winfried




    Mein Avatar zeigt ein Narrenflötchen des 16. Jahrhunderts aus dem Töpferort Raeren.


    Alle meine Aussagen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr für Ihre Richtigkeit. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Inhalte ergeben, Haftung übernommen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!