• kannst du dich bitte etwas mehr bemühen, das "Ding" etwas genauer zu beschreiben und abzulichten? Was ist das überhaupt? Ein Buch oder eine Notensammlung oder Schallplatten?

    Gruß
    Willi

  • :)

    Hallo Wiesl,

    Willi hat recht, wenn er Dich bittet, den Gegenstand Deines Interesses genauer zu beschreiben.

    Ich gehe mal davon aus, dass es sich um Schellacks handelt. Der Wert solcher Alben ist eher gering einzuschätzen, da Klassik den Geschmack nicht allzu vieler Schellacksammler trifft. Dazu kommt, dass der Zustand der Platten wichtig ist. Wenn solche Platten des öfteren mit gebrauchten Nadeln gespielt wurden, gibt es Schäden in den Rillen, z.B. herausgebrochene Stege zwischen den Rillen. Dazu kommt, um welche Platten es sich handelt. Einseitig gepresst, oder zweiseitig. Horowitz als Pianist ist schonmal gut, Steht ein Datum drauf? Sind die Platten verwellt, oder haben sie Risse? Du siehst, einige Kriterien sind zur Wertermittlung zu beachten.

    Liebe Grüße Winfried


    Mein Avatar zeigt ein Narrenflötchen des 16. Jahrhunderts aus dem Töpferort Raeren.

    Alle meine Aussagen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr für Ihre Richtigkeit. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Inhalte ergeben, Haftung übernommen.

  • Guten Morgen,

    sorry für die ungenaue Beschreibung der Schallplatten.
    Ich werde mich bemühen am Montag das ganze Werk besser zu beschreiben und weitere Fotos hochzuladen.
    Vielen Dank schon mal für eure Antworten.
    lg Wiesl

  • :-):-):-)

    Hallo Wiesl,

    mein Bauchgefühl rät mir zu 80,- Eu für das Album. Das würde ich mal verlangen, aber sei nicht schockiert, wenn sich sobald keiner meldet. Das dauert wahrscheinlich seine Zeit. Wie schon gesagt, das Klassik-Angebot ist groß und der Käuferkreis klein. Ich selbst habe viele Klassikalben in meiner ca. 4000 Platten großen Jazzsammlung. Und viele Pralinchen dabei, wie Richard Tauber mit schreibendem Engel, einseitig gepresst (Hannover) und gutem Zustand. Aber........ich habe sie noch nicht gehört. Asche über mein Haupt!

    Liebe Grüße Winfried


    Mein Avatar zeigt ein Narrenflötchen des 16. Jahrhunderts aus dem Töpferort Raeren.

    Alle meine Aussagen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr für Ihre Richtigkeit. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Inhalte ergeben, Haftung übernommen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!