Kunst und Trödel

 


Zurück   Kunst und Trödel > Kunst und Troedel > Panoptikum

Panoptikum Hier könnt ihr Aussergewöhnliches, Raritäten, Interessantes, etc. egal ob Eigentum oder wo gesehen reinstellen und besprechen.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.12.2017, 01:27   #1
Gratian
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Gratian
 
Registriert seit: 21.09.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.047
Standard Devotionalien

Im Türchen 22 zeige ich euch mal einen Teil aus meiner umfangreichen Devotionaliensammlung.

In meiner Sammlung von Devotionalien und Heiligenanhängern, mit Schwerpunkt Trier, meiner Geburtsstadt, befinden sich 8 Kreuze sowie zwei weitere Andachtsgegenstände die mit einer Besonderheit ausgestattet sind nämlich einer sogenannten Stanhope-Linse. Das ist eine kleine optisches Linse auf die ein Mikrofoto montiert ist. Sie hat die Länge von nur 2-3 mm und einen Durchmesser von ca 1 mm.

Als Namengeber fungiert Charles der 3. Earl of Stanhope (03.08 1753 -15.12.1816) ein englischer Politiker, Wissenschaftler und Erfinder. Er konstruierte die nach ihm benannte Stanhope-Presse, eine Druckerpresse ganz aus Eisen. Er erfand die Gipssteriometrie und entwickelte drei Rechenmaschinen und eben die Stanhope Linse. Eine kleine plan-konvex geschliffene Glaslinse mit der man Mikrofotos anschauen konnte.

In Manchester erfand 1836 John Benjamin Dancer die Mikrofotografie. Der Franzose René Dagron kombinierte die Stanhopelinse mit einem Mikrofoto und lies sich dieses Verfahren 1856 patentieren Die Stanhopelinsen Dagrons erfreuten sich sehr schnell großer Beliebtheit im Schmuck und Souvenierhandel. Die Einsatzmöglichkeiten war ebenso vielfältig wie die Motive. In Schmuckstücken, Ringen, Behälter mit Nähutensilien, Schreibstiften, Brieföffnern, diverse Souveniergegenstände und in Devotionalien wurden Stanhopes integriert.

1862 gründete René Dagron eine kleine Fabrik zur Herstellung von Stanhope Objektiven in der Stadt Gex, unweit der Grenze zur Schweiz. Mindestens sechzig Leute aus der Gegend waren in Spitzenzeiten dort beschäftigt, um die große Anzahl von Linsen herzustellen, die zur Unterstützung der mikrofotografischen Industrie in Paris benötigt wurden.

Eugène Reymond übernahm das Geschäft zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts, gefolgt von seinem Sohn Roger. Die letzten Stanhope-Objektive wurden 1972 von Roger Reymond hergestellt. Nach seinem Tod im Jahr 1998 wurde die Werkstatt verkauft und die Ausrüstung demontiert. Obwohl heute immer noch mikroskopische Reproduktions-Objektive hergestellt werden, handelt es sich nicht um Stanhopes, die mit herkömmlichen Methoden hergestellt werden sondern um industriell gefertigte Billigprodukte meist aus Asien.

Auf Flohmärkten sieht man gelegentlich antike Gegenstände mit Stanhopelinse. Wenn der Verkäufer nicht um das Geheimnis der Optik weis, was immer mal wieder vorkommt, sind sie günstig zu bekommen. Ist der Verkäufer jedoch im Bilde sind die Preise gleich wesentlich höher denn es gibt eine nicht unerhebliche Menge von Stanhopesammlern.

In meiner Sammlung habe ich acht Kreuze mit Stanhope-Linse und eine weitere in einer lederne Gebetskugel eines sog. Zehners das ist ein Rosenkranz der nur aus einem Gesätz also 10 Gebetskugeln besteht. Die Ave-Maria Kugel ist größer als die anderen und mit einer Stanhopelinse versehen. Außerdem habe ich aus dem Jahr 1933 eine figürlichen Darstellung des Heiligen Rockes, einer Reliquie die im Trierer Dom verehrt wird. Quer durch den Rock aus Messing ist ein Kanal gebohrt in den eine Stanhopelinse eingelegt ist.

Folgende Motive sind auf meinen Stücken zu sehen:

2 x Heiliger Rock 1891 – Trier
1 x Heilger Rock 1933 – Trier
1 x Wallfahrt Marpingen (Saarland)
2 x St. Hubertus und St. Rochus (vermutlich aus Belgien oder Frankreich – Saint Hubert?)
1 x Aachen (Dom)
1 x Wallfahrtsort Walldürn in Baden-Württemberg (Blutwunder)
1 x Gnadenbild im Kloster am Engelberg am Main (Unterfranken)
1 x Altötting (?) Schrift schwer leserlich

Ein paar der Bilder habe ich mal durch die Minilinse fotografiert. Es ist übrigens nicht so einfach die nur millimetergroßen Bilder durch die Optik zu fotografieren. Hinzu kommt das die schwarz weiß Mikrobilder oft etwas gelitten haben oder die Optik Risse oder Absplitterungen aufweist.Ich habe es versucht und in einigen Fällen ist es gelungen. Und nun die Bilder:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
136.jpg   138.jpg   033.jpg   037.jpg   004 (2).jpg  

011.jpg   009a.jpg   001HR 1933.jpg   montiert.jpg   001.jpg  

__________________
Mit besten Sammlergrüßen

Gratian

Geändert von orthogonal (17.01.2018 um 13:22 Uhr)
Gratian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2017, 01:35   #2
Gratian
Super-Moderator
Themenstarter
 
Benutzerbild von Gratian
 
Registriert seit: 21.09.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.047
Standard

Hier noch die restlichen Fotos und zum Abschluss ein Bild von René Dagron.

Ich wünsche nun allen Usern, Moderatoren und Admins des KuT Forums ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest ...in wenigen Tagen einen guten Start ins neue Jahr und ein ganz hervorragendes 2018!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
017.jpg   014.JPG   062.jpg   063.jpg   047.jpg  

078.jpg   060.jpg   073.jpg   Dagron.jpg  
__________________
Mit besten Sammlergrüßen

Gratian

Geändert von Gratian (22.12.2017 um 01:45 Uhr)
Gratian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2017, 02:14   #3
Winfried
Administrator und KuT-Experte f. Rheinisches Steinzeug bis 1900
 
Benutzerbild von Winfried
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 5.272
Standard



Ein wunderbares Adventsfenster, lieber Gratian,

die Mikrolinsen habe ich noch nie gesehen! Den Heiligen Rock dagegen habe ich schon besucht, und das war 1959.
__________________
Liebe Grüße - Winfried



Das Bildchen zeigt ein Raerener Narrenpfeifchen des 16. Jahrhunderts aus Steinzeug

Meine Wertbestimmungen und sonstigen Aussagen erfolgen nach bestem Wissen. Sie sind jedoch ohne Gewähr.
Winfried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2017, 15:21   #4
mcadder
Moderator und Kut - Experte für antike Bücher
 
Benutzerbild von mcadder
 
Registriert seit: 19.07.2016
Ort: wien
Beiträge: 365
Standard

Sehr interessant, diese Linsen kannte ich gar nicht, aber so etwas will ich jetzt auch als Ergänzung zu meinen Bibeln.
mcadder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2017, 16:14   #5
orthogonal
Major Domus u. KuT-Experte f. Tafelsilber
 
Benutzerbild von orthogonal
 
Registriert seit: 25.01.2013
Beiträge: 3.181
Standard

Wunderschöne Stücke!
__________________
orthogonal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2017, 17:14   #6
Gratian
Super-Moderator
Themenstarter
 
Benutzerbild von Gratian
 
Registriert seit: 21.09.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.047
Standard

Hier mal ein link zu einer Seite aus den USA. Die Firma handelt mit alten Originalen aber auch mit neuen Stanhopeartikeln...besonderer Renner in Wahlkampfjahren scheinen dabei kleine mit Jahreszahl datierte Schweine (ein Schelm der Übles dabei denkt) zu sein in deren Hinterteil (!) ein Stanhope eingelassen ist durch das man amerikanische Präsidentschaftskandidaten betrachten kann. Angeblich gab es das schon mal zwischen 1872 und 1912 ist also eine alte Tradition...na ja Amerika halt...

Auf der Seite finden sich aber auch viele alte Originale und man kann nur die Vielfalt bewundern die existiert...

http://www.stanhopemicroworks.com/vi...-stanhope.html

Für mcadder gibt unter religiöse Motive auch kleine Gebetbücher und eine Bibel mit Stanhope....und das der Renner der Mikrofotografie erotische Darstellungen waren muss ich glaube ich auch nicht besonders erwähnen...wie sonst konnte "Mann" seine Leidenschaft für die Aktfotografie diskreter ausleben als mit einem Stanhope in einem unverfänglichen Gegenstand eingearbeitet...
__________________
Mit besten Sammlergrüßen

Gratian

Geändert von Gratian (22.12.2017 um 17:34 Uhr)
Gratian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 19:24   #7
mcadder
Moderator und Kut - Experte für antike Bücher
 
Benutzerbild von mcadder
 
Registriert seit: 19.07.2016
Ort: wien
Beiträge: 365
Standard

Wie ich schon zu Weihnachten angekündigt habe, hab ich mich auf die Suche nach einem Stanhope mit religiösem Motiv gemacht.

Ich bin fündig geworden, hab wegen meiner Ungeduld wahrscheinlich einen hohen Preis gezahlt und mir eine Feder mit Stanhope gekauft, enthalten sind Bilder von Mariazell, Maria Taferl und eines dritten Wahlfahrtsorts.

und da beginnen meine Probleme, wie konntest du das fotographieren? Mir gelingt es nur äußerst selten, die bilder überhaupt zu sehen, meine Augen wollen irgendwie nicht drauf fokusieren, gibts da einen Trick?

Wie alt würdet ihr mein Stück schätzen? Ich hoffe nicht, dass es eine moderne Kopie ist, da hätte sich jemand sehr viel Mühe gegeben, sie alt aussehen zu lassen. Andererseits tauchen gerade diese Federn verdächtig oft auf Ebay auf.

Vielen Dank
Miniaturansicht angehängter Grafiken
stanhope.jpg  
mcadder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2018, 14:44   #8
Gratian
Super-Moderator
Themenstarter
 
Benutzerbild von Gratian
 
Registriert seit: 21.09.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.047
Standard

Das ist echte Fummelarbeit. Halte die Linse gegen eine helle evtl indirekt beleuchtete Fläche. Am besten hat sich ein komplett weisser Bildschirm bewährt. Dann an der Digitalkamera den Blitz ausschalten und die Optik heranführen (die ersetzt das Auge). Dann solange hin und her versuchen bis im Display das Bild zu erkennen ist und auslösen. Da machst du sicher etliche Fehlversuche bis ein brauchbares Foto entsteht aber bei Digitalkamera ja kein Problem. Auch erwischt du nicht immer das ganze Bild oder eine Seite ist unscharf aber irgendwann ist ein schönes Bild dabei.
__________________
Mit besten Sammlergrüßen

Gratian
Gratian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2018, 17:52   #9
mcadder
Moderator und Kut - Experte für antike Bücher
 
Benutzerbild von mcadder
 
Registriert seit: 19.07.2016
Ort: wien
Beiträge: 365
Standard

Danke, Bilder wollen mir keine gelingen, aber immerhin konnte ich jetzt mit Blick auf meinen Monitor erkennen, dass der dritte Wahlfahrtsort Sonntagberg ist. Das passt gut, weil ich damit alle drei schonmal besucht habe.
(Die Bilder sind auch nicht so spektakulär, dass ich sie hier unbedingt zeigen müsste.)
mcadder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2018, 17:55   #10
Gratian
Super-Moderator
Themenstarter
 
Benutzerbild von Gratian
 
Registriert seit: 21.09.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.047
Standard

Schwarz weiß Fotos ? Kann man evtl anhand der Fotos was über deren Alter sagen?
__________________
Mit besten Sammlergrüßen

Gratian
Gratian ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Fachartikel Metalldetektor Film Metalldetektor kaufen Eurotek Pro Fisher F22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.