PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grosses Kreuz


Stefan
16.11.2013, 20:39
Was ist das Für Eins ?
Bronze vergoldet, holhl
31 cm hoch

d.e.j.e
16.11.2013, 20:46
Ich find s sehr Schick ! Auch wenn ich kein Katholik bin ;) .
Zur Symbilik des Totenkopfes mal was Allg. --> .. Symbolisiert den Sieg über den Teufel und das Böse daher ist er unter dem Kreuz angebracht.....Andere sagen er Symbolisiert die Endlichkeit des Lebens ...

Gratian
16.11.2013, 21:27
...und Kunsthistorie sagt folgendes:

Totenschädel Adams: Die Legende berichtet, dass durch das Erdbeben beim Tod Christi die Gebeine Adams am Fuß des Kreuzes zum Vorschein gekommen seien.

Die gekreuzten Knochen und der Totenschädel an der Basis von Kruzifixen nehmen darauf Bezug. Der Stammvater Adam wird in dem Zusammenhang als "alter Adam" und der das ewige Leben bringende Erlöser als "neuer Adam" bezeichnet. Diese Gegenüberstellung ist die häufigste allegorische Bildlösung der Typologie, d. h. der vergleichenden Bezugsfindung zwischen Altem Testament und Neuem Testament.

(Quelle: Hartmanns Kunstlexikon)

d.e.j.e
16.11.2013, 21:50
Danke für die "Aufklärung" Gratian :-) !

Stefan
16.11.2013, 22:35
Also Deutsch ?? Wie alt ??

Austroparts
17.11.2013, 08:25
:-) Ich würde auf Grund der Ornamentik mehr auf Irland tippen......

Afrikaner
17.11.2013, 15:22
Ich kann leider nichts zur Klärung beitragen aber in die Bude hängen würde ich es mir. Wenns mal wech soll und keine Unsummen kostet so würde ich mein Interesse bekunden.
Grüße

Gratian
18.11.2013, 23:33
Wen oder was zeigen die Medaillons in den Kreuzarmen und oberhalb des Korpus? Gibt es Detailfotos?

Da es auch Verzierungen auf der Rückseite trägt war es sicherlich nicht für die Wand gedacht. Ich glaube schon an eine Herkunft nicht von privat sondern aus dem liturgischen Umfeld. Ich tippe auch wegen der Größe auf eine Art Vortragekreuz, allerdings keines das auf einer Stange getragen wurde wie es bei der christlich-katolischen Kirche üblich ist, (leider kann man auf den Bildern nicht sehen ob es unten irgend eine Befestigungsvorrichtung hat - eher nicht) sondern der Geistliche hielt es in der Hand und konnte damit die Gemeinde segnen. So ähnlich wie es in der orthodoxen Kirche bei der Grossen Wasserweihe üblich ist. Aufgrund der Farbigkeit kann ich mir eine Herkunft aus diesem Bereich vorstellen.Wenn jetzt auch noch statt INRI die Buchstaben INЦI auf dem Titulus über dem Korpus zu lesen sind (ich glaube das zu lesen - Detailbild wäre auch hier Prima) , haben wir es mit Sicherheit mit einem Kreuz aus dem Bereich der russisch-orthodoxen Kirche zu tun.

Stefan
19.11.2013, 09:37
Wen oder was zeigen die Medaillons in den Kreuzarmen und oberhalb des Korpus? Gibt es Detailfotos?

Da es auch Verzierungen auf der Rückseite trägt war es sicherlich nicht für die Wand gedacht. Ich glaube schon an eine Herkunft nicht von privat sondern aus dem liturgischen Umfeld. Ich tippe auch wegen der Größe auf eine Art Vortragekreuz, allerdings keines das auf einer Stange getragen wurde wie es bei der christlich-katolischen Kirche üblich ist, (leider kann man auf den Bildern nicht sehen ob es unten irgend eine Befestigungsvorrichtung hat - eher nicht) sondern der Geistliche hielt es in der Hand und konnte damit die Gemeinde segnen. So ähnlich wie es in der orthodoxen Kirche bei der Grossen Wasserweihe üblich ist. Aufgrund der Farbigkeit kann ich mir eine Herkunft aus diesem Bereich vorstellen.Wenn jetzt auch noch statt INRI die Buchstaben INЦI auf dem Titulus über dem Korpus zu lesen sind (ich glaube das zu lesen - Detailbild wäre auch hier Prima) , haben wir es mit Sicherheit mit einem Kreuz aus dem Bereich der russisch-orthodoxen Kirche zu tun.

Scheint zu stimmen, ist auch unten abgegriffen

Stefan
19.11.2013, 11:45
Scheint zu stimmen, ist auch unten abgegriffen

Noch mal bessere Bilder

Winfried
19.11.2013, 15:40
Das ist ein russisches (Vortrage)Kreuz aus dem späten 19. Jahrhundert. Diese Kreuze wurden in den 80iger Jahren (20igstes Jahrh) noch hoch gehandelt 1500,- bis 2500,- DM
musste man dafür hinlegen, da der Nachschub über Diplomaten nicht so ganz flüssig lief. Drehscheibe für diesen Handel war Berlin.
Was die Kreuze heute kosten, weiß ich nicht, aber 200-400€ werden es schon noch sein.
Die Metallikonen haben ja auch ihren Wert drastisch zurückgefahren.

orthogonal
19.11.2013, 16:55
Ich war heute im Dorotheum und dort liegt im Nachverkaufsbereich dieses "Segenskreuz, Russland, 2. Hälfte 19. Jhd" für € 250. Vielleicht hilfe dir das bei der Bestimmung.

Dreiwirbel
24.11.2013, 12:47
Stefan's Kreuz ist mit seinen Emaillearbeiten noch perfekt erhalten, einfach toll.
350.-€ müssten da vom Gefühl her drin sein.