PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Porzellanleuchter 6 armig


Schmelli
28.04.2018, 21:01
Hallo allerseits und guten Abend,
Kann jemand helfen und vllt Angaben zur Geschichte, Epoche, Kunstrichtung und vllt sogar Wert machen.

Vielen Dank schonmal und ein schönes Wochenende

Schmelli
04.09.2018, 10:36
Anbei noch ein paar detailfotos. Vllt. Gibt es ja doch die ein oder andere Info. Beste Grüße

Schmelli
24.01.2019, 19:25
Gibts dazu wirklich keine Infos? 🤔
Hmmm ist das jetzt ein gutes Zeichen, weil so selten... oder brauchen die Fachleute einfach mehr Detailinformationen oder Fotos?
Viele Grüße und vielen Dank ... vielleicht erfahr ich ja doch noch etwas.

Winfried
25.01.2019, 15:31
:-):o:-)

Schwer zu sagen, liebe*r Schmelli,

Mit Deinen Bildern sieht man den Kronleuchter, die Arme, die Aufhängung usw. Aber man sieht nichts im Detail, wie den Guß, den Baldachin von innen, die Verschraubungen, die Fassungen usw.
Ich sehe einen 6armigen Kronleuchter mit einem Keramik-Mittelteil, der in seiner ganzen Anmutung an die Decken-Petroleum-Lampen des ausgehenden 19 Jahrhunderts erinnert.

Die Aufhängung mit den filigranen Ketten-Gliedern ist zu den alten Lampen fast identisch. Das Keramikmittelteil soll wohl an den Petroleum-Tank der alten Lampen erinnern.

Aber der Kronleuchter war wohl immer elektrifiziert, die Löcher in den Lampenglashalterungen sind wohl schon bei der Herstellung für Elekrto-Kabel vorgesehen gewesen.

Mir kommt es so vor, als sei dies ein Stil-Kronleuchter aus der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts, aufwändig gearbeitet und bestimmt damals recht kostspielig. In Häusern aus der Gründerzeit macht er sich bestimmt hervorragend und wenn ich den Deckenstuck auf dem letzten Bild sehe, glaube ich, er hängt just in solch einem Haus.

Es ist bestimmt mühsam, das Teil von der Decke abzuhängen, um Fotos vom Inneren, bzw. Detailfotos zu machen und so kann ich mich nur an den Fotos hier orientieren.

Warten wir, ob andere Foristen noch etwas zu Deinem Kronleuchter sagen.

Schmelli
25.01.2019, 21:03
Erst mal ganz vielen Dank für deine Mühe. Kann ich irgendetwas fotografieren, das nähere Informationen offenbart, ohne ihn abhängen zu müssen ? Ansonsten müssen wir uns alle etwas gedulden, abgehängt wird er Mitte des Jahres auf jeden Fall einmal.😉

Schmelli
25.01.2019, 21:15
Vielleicht helfen diese Bilder noch etwas weiter.

Schmelli
25.01.2019, 21:40
Also ich denke als Laie, dass die Lampe später verkabelt wurde, weil meines Erachtens die Löcher an den Fassungen nicht sehr professionell aussehen. Die Kabel wirken auch alt... aber ich habe auch keine Ahnung 🤔

spiritus
26.01.2019, 10:39
Also ich denke als Laie, dass die Lampe später verkabelt wurde, weil meines Erachtens die Löcher an den Fassungen nicht sehr professionell aussehen.

…auch die teilweise zur Befestigung der Lampenschirme verwendeten Schlitzschrauben mit Senkkopf sind nicht Originalzustand.

Stellt sich natürlich die Frage wie die Lampe ursprünglich ausgeführt war, da teile ich Winfrieds Meinung mit Stil-Kronleuchter aus der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Eine Möglichkeit wäre, dass andere Schirmhalter bzw. andere Glasschirme verbaut waren...

mit Sicherheit jedoch war der Mitteltopf des Leuchters nie für Petroleumbetrieb ausgelegt.

Schmelli
26.01.2019, 11:38
Danke für deine Einschätzung.
Vllt dient das auch noch zur Info... man kann den Leuchter im Mittelteil von unten komplett auseinander bauen und er ist innen hohl, also wie ein Gefäß mit Deckel.

Schmelli
11.02.2019, 12:13
Eine Einschätzung von einem Fachmann besagt Zitat :
„ Ihr Deckenleuchter(Lüster)mit Glasemaliertem Keramikkörper und Messingguss dürfte aus Frankreich stammen und in den 1920er Jahren gebaut worden sein“ Zitatende.
Beste Grüße an Alle und danke für eure Einschätzungen und Meinungen